ROB MOIR
Rob Moir aus Toronto blickt mit der Veröffentlichung seines dritten Albums SOLO RECORD (Northern Americas – Kanada, Make My Day Records – EU, veröffentlicht am 16. November 2018) auf fünf aufeinanderfolgende Jahre des Lebens auf der Straße zurück. Das neue Material wurde in Melbourne, Australien, während einer seltenen Auszeit von der Straße geschrieben und bleibt Moirs Marke des ehrlichen Songwritings und der cleveren Wendungen in seinen Texten treu.
SOLO RECORD ist ein nüchternes, auf das Wesentliche reduziertes Werk, das gut in eine Plattensammlung neben Bruce Springsteen, The Replacements und Wilco passen würde. Es enthält Songs wie „Sometimes You Gotta Go“, in dem Moir einer jüngeren Version von sich selbst versichert, dass es in Ordnung ist, seiner Leidenschaft zu folgen, und dass trotz aller Widrigkeiten eine Version des Lebens seiner Träume wahr werden kann. In „Love Is A House On Fire“ singt Moir davon, wie es ist, zu lange zu warten, um einem geliebten Menschen seine Gefühle zu zeigen.
2013 veröffentlichte Moir die von der Kritik hochgelobte LP Places To Die, über die der Rolling Stone in seiner 4-Sterne-Albumkritik schrieb: „Moir ist nicht konservativ; es liegt etwas Dringendes in seinen Songs, die sich ihrer selbst nie zu sicher sind und deren Sehnsucht noch kein Zuhause gefunden hat. Moir singt seine romantisch seufzenden Songs mit Punkrock-Folk im Herzen und beweist zudem ein großes Gespür für ruhige Singer/Songwriter-Momente“.
2015 erschien sein zweites Album Adventure Handbook, ein Ausbruch von Leben und Energie, unterstützt von seiner Band The Great Lates aus Toronto. Erneut kommentierte der Rolling Stone die Veröffentlichung in voller Bandbesetzung mit den Worten: „Moirs Kompositionen sind jetzt so sicher, dass sie direkt ins Herz gehen“.
Moir tourte bereits mit der Grammy-nominierten Neko Case durch Europa und teilte die Bühne mit anderen Alt-Folk-Künstlern wie Frightened Rabbit, Frank Turner und The White Buffalo. Mit Soloauftritten bei den internationalen Festivals BIGSOUND, Music Matters und Live at Heart sowie mehreren erfolgreichen Tourneen in Australien, Kanada, Europa, Großbritannien und Japan hat Moir bewiesen, dass er mit seinen intimen Darbietungen, seinem flotten Humor und seiner fesselnden Bühnenpräsenz ein aufbrausendes Publikum zum Schweigen bringen kann.
Ständig auf der einsamen Straße unterwegs, erweitert Rob Moir sein Publikum, indem er seine Songs auf der ganzen Welt vorträgt und auf altmodische Weise Fans gewinnt – einen treuen Anhänger nach dem anderen.
https://www.facebook.com/robmoirmusic
THE BLACK ELEPHANT BAND
Schräger Antifolk mit Bart, Klampfe und Mundharmonika. Zum Verlieben.
https://www.facebook.com/theblackelephantband

Oktober 25 @ 19:30
19:30 — 21:30 (2h)

Kopf und Kragen