Peace Power, benannt nach einem Stück des durch James Brown bekannten Funk&Jazz-Posaunisten Fred Wesley, bewegt sich zwischen Acid-Jazz, Soul und Funk&Latin.
Die von und um den Fürther Schlagzeuger Stefan Seegel gegründete Band interpretiert groovelastige Boom-tschak-Stücke von namhaften Genrevertetern wie Maceo Parker, Crusaders, Incognito, Banda Black Rio und Directions in Groove. Angetrieben wird das Funkship von hochkarätigen und bekannten Musikern aus der Region.
Peace Power, keeping the funk alive.
Line-up:
Andrey Lobanov – Trompete
Markus Harm – Saxophon
Peter Adamietz – Tasten
Marco Kühnl – Bass
Stefan Seegel – Schlagzeug
Eintritt: VVK: 14,-€, AK: 17,- €, ermäßigt 8,- € (nur Abendkasse)
Wenn ihr der Kofferfabrik und den Künstlern was Gutes tun wollt, könnt ihr im Vorverkauf gerne den „Kulturpreis 1″ oder Kulturpreis 2“ wählen. Die Mehreinnahmen gehen an die Künstler und den Verein. Danke :- ))

November 14 @ 20:00
20:00 — 22:00 (2h)

Kofferfabrik