In dem kleinen, privat geführten Kriminalmuseum in den Kellerräumen des Rathauses werden die Geschichte der Fürther Polizei und Gerichtsbarkeit seit 1806 sowie spektakuläre Kriminalfälle aus den vergangenen 200 Jahren präsentiert. Zudem werden die Besucher mit aktuellen Themen aus der Polizeiarbeit, von Drogenkriminalität über Kriminaltechnik bis zu Rechtsmedizin, konfrontiert. So zeigt ein nachgestellter Tatort die Ermittlungsarbeit der Kriminalpolizei im Bereich Spurensuche. Die Museumsführer widmen sich dem Thema Kriminalität in Vergangenheit und Gegenwart und beweisen augenzwinkernd, dass sich Verbrechen nicht lohnen.

Dauer 90 Minuten

Preis 6,00 €, ermäßigt 4,80 €

Ermäßigte Tickets erhalten Schüler, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Azubis, Schwerbehinderte (bei Schwerbehinderten mit dem Eintrag „B“ kann die notwendige Begleitperson kostenlos dabei sein); Besitzer der Ehrenamtskarte, der ZAC-Karte (gilt für zwei Personen) und Kinder ab 13 Jahre in Begleitung Erwachsener. Inhaber eines „Fürth Passes“ erhalten 50% Ermäßigung (Tickets nur in der Tourist-Information gegen Vorlage des Passes erhältlich).

Treffpunkt Kriminalmuseum (im Rathaus), Brandenburger Str.
Dauer 90 Minuten
Preis 8,00 €, ermäßigt 6,00 €
Veranstalter Kriminalmuseum in Kooperation mit der TI

Für Menschen mit Gehbehinderung nicht geeignet.

 

April 22 @ 14:00
14:00 — 15:30 (1h 30′)

Kriminalmuseum