Fürth wird gerne „Fränkisches Jerusalem“ genannt. Hier befand sich einst das religiöse Zentrum Süddeutschlands, mit mehreren Synagogen, einer hebräischen Druckerei sowie Talmudschulen und bedeutenden Gelehrten. Der Spaziergang beginnt am ehemaligen geistigen Zentrum der jüdischen Gemeinde und endet im Jüdischen Museum Franken. Spannende Zeugnisse jüdischen Lebens erwarten Sie dort, u. a. ein Ritualbad und eine Laubhütte.

Dauer 90 Minuten

Preis 8,00 €, ermäßigt 6,00 € plus ermäßigter Eintritt im Museum

Ermäßigte Tickets erhalten Schüler, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Azubis, Schwerbehinderte (bei Schwerbehinderten mit dem Eintrag „B“ kann die notwendige Begleitperson kostenlos dabei sein); Besitzer der Ehrenamtskarte, der ZAC-Karte (gilt für zwei Personen) und Kinder ab 13 Jahre in Begleitung Erwachsener. Inhaber eines „Fürth Passes“ erhalten 50% Ermäßigung (Tickets nur in der Tourist-Information gegen Vorlage des Passes erhältlich).

  • Für Menschen mit Gehbehinderung bedingt geeignet
  • Keine Voranmeldung notwendig

April 14 @ 14:00
14:00 — 15:00 (1h)

Synagogenmahnmal