// Aramäischer HipHop, Kabbalistischer Rap, Buchstaben-Jonglage //

Uralte religiöse oder philosophische Texte. Fette Beats aus der Loop
Station. Ein unscheinbarer Multi-Instrumentalist rollt bescheiden
den Teppich für eine phänomenale Live-Performance aus. Victoria Hanna zerbeißt Konsonanten, kaut Vokale, verschluckt Silben. Worte und Laute schießen aus ihr heraus, sie dehnt und quetscht sie, spuckt, schreit und singt. Sie spielt mit den hebräischen Buchstaben, rezitiert das Aleph-bet. Sie springt, bändigt und betört. Sie ist stürmisch, zerbrechlich, schön und sinnlich, grenzenlos, ein schüchternes Kind, ruhig und hilflos, verführerisch, verspielt – alles in einer Frau.

„The concept of being a singer is very boring. It’s much more interesting for me to feel that I am a sculptor, I am a painter in sound. The space is my canvas, my voice is the paint. The letters are my buddies.“ (Victoria Hanna)

VVK € 19,- / 15,20 erm. // AK € 17,- / 13,60 erm.

Victoria Hanna Gesang, Stimme // Gershon Waiserfirer Elektrische Oud, Posaune, Synthesizer, Keyboard

www.victoriahanna.net

März 12 @ 22:00
22:00 — 23:35 (1h 35′)

Kulturforum Fürth